Wer aber waren die Täter?

»Vorbereitung zum Hochverrat«. So lautete die Anklage gegen 724 Männer und Frauen aus Wuppertal und Velbert.  Zur Zeit der national- sozialistischen Terrorherrschaft hatten sie es gewagt, in ihren Betrieben illegale Gewerkschaftsgruppen oder Zellen der verbotenen Kommunistischen Partei Deutschlands aufzubauen. Die Massen- prozesse von 1935 an gehen als »Wuppertaler Gewerkschafts- prozesse« in die Geschichte ein, verfolgt von einer Weltöffentlichkeit. Für die Jagd auf die Gewerkschafter, für Zwang und Folter ist vor allem die Gestapo verantwortlich. Wer aber waren die Täter? Von Øle Schmidt Sie kommen in der Nacht, oder am helllichten Tag. Sie brechen die Tür auf, mit oder ohne Haftbefehl. Ihre …