Die Gesichter der Katastrophe

Eine Fotoreportage aus Pakistan Von Øle Schmidt Mitte September kam endlich die erlösende Nachricht: das Wasser zieht sich zurück. Das war vor zwei Jahren. Die Aufmerksamkeit für die so genannte Jahrhundertflut in Pakistan war groß in Deutschland, die Spendenbereitschaft war es nach einigen Anlaufschwierigkeiten dann auch. Von dem anschließenden Leben der Flutopfer unter freiem Himmel und in Übergangszelten, von Missernten und Armut haben nur noch die Wenigsten etwas mitbekommen. Bilder der Menschen hinter der Katastrophe. Veröffentlicht im Internetmagazin Katholisch 2:30

Pakistanisches Tagebuch, Teil zwei

Eine Reise in die Flutkatastrophe Text und Fotos von Caritas-Mitarbeiter Øle Schmidt . Sonntag, 24. Oktober 2010 Aufstieg und Fall von Superhelden Sanft setzt der riesige Eisenvogel, der uns in seinem Bauch transportiert, auf der Landebahn des Flughafens Benazir Bhutto auf. Es ist drei Uhr morgens in Islamabad. »Willkommen in Pakistan, verehrte Spender«. So wie die Arbeit der internationalen Helfer in den vergangenen Wochen professioneller geworden ist, so ist es auch deren Begrüßung vor der Passkontrolle: Das Schild ist mittlerweile gedruckt, vor einem Monat noch war es handgeschrieben. Ansonsten geht erstmal alles schief. Der Fahrer und ich finden nicht zueinander. …