»Drogen machen Spass, Drogen sind gefährlich«

Unter sechs Augen: Ein Gespräch mit Günther Amendt und Martin Semmelrogge Welch bittere Ironie der Geschichte. Der Publizist Günter Amendt stirbt Mitte März bei einem Autounfall in Hamburg. Der kluge Streiter für die Ent- tabuisierung von Sexualität und Drogen verliert sein Leben, weil ein be- rauschter Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verliert. Zu Amendts Erinnerung: ein Interview mit ihm und dem Schauspieler Martin Semmel- rogge aus dem Jahre 2002 über Fear and Loathing in Las Vegas. Zuvor hatten die beiden das Stück von Hunter S. Thompson mit dem Musiker Smudo einem begeisterten Publikum in Wuppertal vorgetragen. Einen Drogentext, der …

»Inzwischen sehe ich unsere kleine Revolution entspannter«

Zum siebzigsten Geburtstag: Ein Gespräch mit dem Free Jazz-Pionier Peter Brötzmann. Der Wuppertaler Saxophonist über Zorn in der Jugend und Milde im Alter, die Bedeutung von Louis Armstrong, über Peter Kowald und die Frauen. Interview von Øle Schmidt, Fotos von Nicole Dierolf Jungle World: Attila Zoller, der ungarische Jazzgitarrist hat mal gesagt: »Wenn ich Peter Brötzmann höre, habe ich das Gefühl, dass ich alles kaputt- schlagen müsste.« Peter Brötzmann: Ein Zitat von ihm aus den sechziger Jahren. Das hat er gesagt, aber Attila war ja ein freundlicher Mensch und wir sind in seinen New Yorker Tagen noch Freunde geworden. Ja, damals war’s eben …

»Die Krieger der Würde stehen bereit«

Die deutsche Caritas und die amerikanische Caritas CRS haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: im Bundesstaat Sindh wollen sie mit Flut betroffenen Bauern 15.000 Übergangshäuser errichten, so genannte Transitional Shelter. Mit Adeel Javaid, 32, sprachen wir über das Projekt, kurz vor Einbruch des Winters in Pakistan. Ein Interview von Øle Schmidt Caritas international: Etwa einhundert Tage nach Beginn der Flut – wie ist aktuelle Situation im Bundesstaat Sindh, Adeel Javaid? Adeel Javaid: Aus humanitärer Sicht ist es eine Tragödie. Viele Menschen haben Hunger, es fehlt an Trinkwasser, die meisten leben ohne Dach über dem Kopf und sind anfällig für Krankheiten. …