So jung kommen sie nicht mehr zusammen!

Nach sechs Jahren Wu-Tal gibt es einiges zu feiern: Bewegende Partys, ein gut laufender Plattenverlag, republikweit vertriebene Tapes. Eines kann allerdings auch das HipHop-Kollektiv nicht außer Kraft setzen – das Älter werden. Von Øle Schmidt »Na klar. Wir machen immer noch das, woran wir glauben. Inzwischen aber viel weiter gestreut als früher.« Die Antwort von Eki, also known as DJ Cream von Wu-Tal, fällt eindeutig aus. Die Frage war: Funktioniert HipHop auch noch mit Anfang dreißig? »Das hat nix mit dem Alter zu tun«, ist er sich sicher. Nein? Zumindest äußerlich hat sich in den vergangenen sechs Jahren einiges verändert bei …

Der DJ-Hype ist zu Ende!

Gedanken eines ehemaligen Rockisten über die laaaaaaaangweilige Körperlosigkeit von DJ-Sets. Von Øle Schmidt Nein, es ist eben keine Geschmacksfrage, wenn Robbie Williams vor verzückten Massen Let Me Entertain You zelebriert; vielmehr Ausdruck eines kollektiven Bedürfnisses nach Unterhaltung, nach Verzauberung. Natürlich lässt sich über Pop-Musik im Allgemeinen und Robbie Williams im Speziellen vorzüglich streiten. Unbestritten aber ist, dass es eben nicht nur um Musik geht, sondern gerade auch um ihre körperliche Präsentation, die Energie einer popkulturellen Inszenierung. Der für drei, vier Stunden autistisch operierende DJ, als moderner Prototyp des kühlen und narzistischen Selbstdarstellers (In meinem Film bin ich der Star, ich …

Eine gemischte Tüte, geborgt aus Musikarchiven

United Future Organization: Das japanisch-französische DJ-Duo gibt sich ganz eklektisch im Club 45rpm. Von Øle Schmidt Ende der achtziger Jahre, da war die Welt noch in Ordnung, der Feind eindeutig zu orten. Im Kosmos von Tönen, Styles und den damit verbundenen Lebensentwürfen war das Koordinatensystem von falsch und richtig, von Verrat und Traditionspflege, noch intakt. Die Rockisten rätselten über monotonen HipHop damals, das Phänomen Techno mussten sie ausblenden – das war nun wirklich zu viel für Holzfällerhemden, für Liebhaber von Rage Against The Maschine und Soundgarden. Rotäugige Clubpartysanen hingegen sahen das Jüngste Gericht gekommen: die Befreiung von untanzbaren Gitarrensoli, endlich …